top of page

Vom Klassenzimmer auf die Yogamatte

Vor den Sommerferien durfte Tanja einer Oberstufenklasse im Rahmen einer Unterrichtsstunde Yoga und Meditation näher bringen – zur Freude von Schüler*innen und Lehrerin.

Für einen Nachmittag tauschten Schüler*innen das Klassenzimmer gegen eine Yoga-Shala.


Am 2. Juni 2022 trifft die Sekundarschule im Yoga Studio ein. Einige Wochen zuvor hatte ihre Lehrperson, selber eine Yogini, Tanja kontaktiert, mit der Anfrage, im Rahmen des im Unterricht behandelten Themas Buddhismus, eine Einführung in Yoga & Meditation zu geben. Für Tanja, selbst Mutter eines jungen Teenagers, eine Herzensangelegenheit – sie sagte zu.


Und so wurden an diesem Donnerstagnachmittag die Yogamatten ausgerollt sowie Bolster, Blöcke und Gurte bereitgelegt. Während 60-Minuten führte Tanja die Klasse mit ein wenig Theorie und vielen Übungen in Yoga, Meditation und Atem ein. Zu Beginn etwas unruhig, stellte sich nach der ersten Meditationsrunde eine sachte Ruhe und Konzentration ein. «Als wir mit dem Zählen des Atems begannen, wurde es um einiges ruhiger», meinte Tanja. Und die Wirkung dieser Stille und der achtsamen Bewegung, merkten auch die Schüler*innen. So sagten sie am Ende der Stunde, dass sie sich entspannter und leichter fühlten. «Ich konnte die Vögel im Innenhof wahrnehmen. Sie waren bestimmt vorher schon da, konnte ich sie aber noch besser hören», meinte ein weiterer Schüler erstaunt.


Für mehr Achtsamkeit im Teenager-Alltag

Wir bei yogatanja sind überzeugt, dass nicht nur Erwachsene mit dem Thema Selbstfürsorge in Berührung kommen sollten, sondern bereits Teenager dies für ihre Selbstregulation nutzen können. «Vor allem in Zeiten von Prüfungsstress oder in allgemein turbulenten Lebensabschnitten können regelmässige Meditations- und Atemübungen einen Einfluss auf die Wahrnehmung und Resilienz haben», so Tanja



Und was meinten die Schüler*innen zu Yoga als Teil des Unterrichts?

«Ich finde das Yoga mit der Klasse eine coole Sache, da man anstatt langweiligen Präsenzunterricht die Religion von einer spannenden und aktiven Seite erlebt. Zudem ist es auch sehr entspannend und tut mir sehr gut.» - Noemie
«Ich finde es eine coole Abwechslung. Meistens macht es viel Spass, aber ich finde, wir machen den Hund zu oft. Es wäre jedoch schön, es weiterzumachen» - Emma
«Beim Yoga kann man sich entspannen und all den Stress, den man mit Prüfungen und Hausaufgaben hat, loslassen. Es ist auch mal schön, Sport zu machen, der nicht so aktiv anstrengend ist» - Sebastian

Auf Anfrage bietet Tanja auch gerne an anderen Schulen solchen Einführungsklassen zum Thema Yoga, Meditation und Atem an.

96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page