Energiearbeit: Der Schlüssel zu purer Lebensenergie


Zwei Frauen sitzen und meditieren. Beide Frauen haben die Händer vor dem Herzen in Anjali Mudra.
Wenn die Energie wieder frei fliessen kann.

Unser Energiesystem ist ein sensibler Bereich, der darüber entscheidet, wie wir uns tagtäglich fühlen. Alles, was im Leben passiert, was uns umgibt und was wir zu uns nehmen, hat eine Wirkung darauf. Doch wie kann man mit Hilfe von Energiearbeit direkt Einfluss auf dieses feinstoffliche System nehmen und damit eine neue Lebensqualität erreichen?


Jeder Mensch besteht unter anderem aus einem grobstofflichen und einem feinstofflichem Körper. So besitzt auch jeder sein ganz individuelles Energiefeld, auch bekannt als Aura. Darin ist so einiges abgespeichert: Bewusstes und Unbewusstes wie zum Beispiel Erlebtes, familiäre Themen, Gedanken- und Gefühlsmuster und Beziehungen. Auch fliessen durch unser Energiefeld und durch alle Chakren (Energiezentren) Informationen, die der Gesundheit dienen und die unser Hormonsystem sowie unsere Organe stimulieren. Dies alles beeinflusst unser Handeln, unser Denken, unsere Entscheidungen und zu guter Letzt unseren körperlichen und seelischen Zustand.


Genau hier setzt die Energiearbeit an. Sie kann das Energiesystem inklusive der Chakren reinigen, aktivieren und auch wieder ins Gleichgewicht bringen, damit die Lebenskraft wieder frei fliessen kann. Wenn die Energie zum bearbeiteten Thema ausgeglichen ist, stellt sich ein physisches und psychisches Wohlbefinden ein.


Wie funktioniert Energiearbeit?

Bei der Energiearbeit wird auf verschiedene Weise mit dem Körper und dem Energiefeld gearbeitet, um die Selbstheilungskräfte, Veränderung und Entwicklung anzuregen. Dadurch entsteht unter anderem eine innere Präsenz, eine gewisse Art von Klarheit. Mit der sanften und trotzdem kraftvollen Methode der Energiearbeit können Blockaden und Ungleichgewichte im Energiesystem ausfindig gemacht, ausgeglichen und im besten Falle aufgelöst werden.